Flasche 2 (groß)
Flasche 1
Flasche 3
Flasche 4

Limitierte Biereditionen

Besondere brauKunst aus Heubach im Weltformat.

Flasche 2 (groß)
Flasche 1
Flasche 3
Flasche 4

Weizenbiere

Die Weißbier-Klassiker – auch in kristallklar oder dunkel.

Flasche 2 (groß)
Flasche 3

Hirschbrauerei Spezialitäten

Das rockige Hirsch-Duo.

Flasche 2 (groß)
Flasche 1
Flasche 3
Flasche 4

Leicht & Frisch

Es stellen sich vor: Leicht, süffig, frisch und spritzig.

Aufbruchstimmung in Heubach

Heubach (PM) – Am Tag des deutschen Bieres gibt es von der Heubacher Brauerei wieder einiges zu berichten. Insbesondere natürlich über viele Themen rund um den Gerstensaft. Auf der Slow-Food-Messe in Stuttgart präsentierten sich die Heubacher Brauer im Rahmen der Sonderschau "Marktplatz des Brauhandwerks" dem genussfreudigen Publikum mit ihren Craft-Bier Spezialitäten. Hierbei war der HEUBACHER Whisky-Bock ein echter Verkaufsschlager und musste sogar nachgeliefert werden.

 

Über die letzten Jahre hinweg wurden einige bedeutende Schritte in punkto Gestaltung und Markenentwicklung vollzogen. Dies begann mit Einführung der Craft-Bier-Reihe "HEUBACHER brauKunst" und der neuen Marken im Limonadenbereich: "ALBRA KOLA" und "KUMBL" (fürs Cola-Mix). Das komplette Erfrischungsgetränkesortiment wurde unter der Dachmarke HEUBACHER mit mehr oder weniger typisch schwäbischen Produktnamen neu gestaltet. "So mancher Festbesucher muss auch jetzt noch schmunzeln, wenn er einen "Gelben Sprudel" oder einen "Kumbl" bestellt", weiß Thomas Mayer, einer der beiden Geschäftsführer, zu berichten. Die Einführung der Sorte "Heubacher Hirsch Halbe" im letzten Frühjahr war bis dato der letzte Schritt in Richtung Modernisierung. "Diese neue Halbe ist im Vergleich zum traditionellen Uralb Spezial sehr viel malziger im Geschmack und extrem sanft gehopft - also nur mit leichter Bittere", erklärt Alexander Caliz, ebenfalls Geschäftsführer.

 

In dieser Reihe von Innovationen und Neugestaltungen wird nun ab Mai diesen Jahres der nächste Schritt vollzogen: Die Weiterentwicklung des HEUBACHER Kernsortiments. Thomas Mayer, zuständig für das Ressort Marketing, erläutert hierzu: "Ausgehend von unseren starken Haupt-Marken HEUBACHER Uralb Spezial und HEUBACHER Albfels Pilsner sollen unsere Produkte erkennbar aus einem Guss gestaltet sein, attraktiver und zeitgemäßer im Auftritt werden und dabei eine stärkere emotionale Bindung zur HEUBACHER Tradition aufbauen. Wir sehen darin eine klare Chance, unser komplettes Sortiment neuen, jüngeren Zielgruppen zu öffnen". Alexander Caliz ergänzt: "Wichtig ist uns hierbei aber auch, dass die bisherigen Kunden diese Veränderung ebenfalls als positive Weiterentwicklung ihrer gewohnten HEUBACHER Biere betrachten". Wie das neue Design aussieht, werden die Konsumenten in den nächsten Wochen erfahren. Die Sorten werden voraussichtlich ab Mai nach und nach mit den neuen Etiketten bestückt.

 

Einhergehend mit der Umstellung des Etikettendesigns werden ein paar Veränderungen im Sortiment (z. B. "Sudhaus hell" wird zukünftig "Keller Pilsner" heißen) und insbesondere beim Alkoholfreien Bier auch bei der Rezeptur vorgenommen, was eine deutliche geschmackliche Verbesserung nach sich ziehen wird. Durch eine spezielle Hefe, welche die Produktion von Alkohol während des Gärprozesses unterbindet, ist es uns möglich, die alkoholfreien Biere viel vollmundiger und malziger als unsere bisherigen zu brauen. "Welche Sortenbezeichnungen sich genau ändern, und welche Sorten neu hinzukommen, wird zu gegebener Zeit kommuniziert werden", sagt Thomas Mayer augenzwinkernd.

 

Für diejenigen, welche sich für das Thema "Craft-Bier" interessieren, nennen die Geschäftsführer noch einen interessanten Termin: Stuttgarter Craftbeer-Festival am 20. / 21. April 2018 im Wizemann. Hier wird es einen HEUBACHER Stand geben.